Wir Klämle Driebel wurden 1996 als Fasnetgruppe ins närrische Leben gerufen. Die Figur  passt in die Weinlandschaft Ebringens. Hier wird urkundlich erwähnt seit dem 9.Jahrhundert Wein angebaut.

Das Klämle ist ein Rebgewann am Winterberg, wo ein hervorragender Gutedel  und Spätburgunder Rotwein angebaut wird: Weisse und rote Driebel.

Das Häs wurde von uns selber entworfen und genäht: Ein aus ca. 800 doppelt genähten und ge- wendeten Fleckle aus gemusterten Baumwollstoffen in den Farben gelb und blau für die Trauben und grün fürs Weinlaub.

Die Holzmaske wurde von uns entworfen und von Edgar Spiegelhalter aus March  geschnitzt. Sie zeigt ein fröhliches, weinseeliges, lachendes Gesicht hat einen breiten Mund, sodass wer Spass hat auch Pfiffen kann.

Die Krachmacher nehmen eine Rätsche mit auf die Umzüge. Der Sinnbrunnen  (wo früher die Weinfässer geeicht wurden) hat für uns Klämle eine besondere Bedeutung :Aus ihm sind sie am Schmutzigen Dunschdig  entsprungen , steigen. Am Fasnet –Dienstag wieder nab und schlummern dort das ganze Jahr. Am Sinnbrunnen werden die neuen Klämle getauft.

Unser Narrenruf lautet:
Driebel wisse Driebel rote
Bärenfett und Katzenpfote
Eigerle und Dammedeer

Klämle Driebel das sin meer

Powered by Website Baker